top of page

SALON 3: Literatur & Kunst, Kritik & Visionen

Aktualisiert: 2. Juli

»Dit jibts ja jar nicht! Wie groß die jeworden sind!« Um ehrlich zu sein: Wir können es selbst kaum glauben, aber am Freitag, den 04.10.2024 um 20:00 Uhr feiern wir im Grünen Salon der Berliner Volksbühne unseren dritten Geburtstag. Zu diesem besonderen Anlass stellen wir zwei Neuerscheinungen vor, namentlich die multimediale Anthologie U0 Untergrundminiaturen und die Novelle Wrackmente.

Was euch erwartet? Bücher. Lesungen. Performances. Livekonzert. Elektronische Tanzmusik. Und viele herzliche und ausgelassene Menschen.


Wir freuen uns auf euch und eure Begleiter:innen. Kommt zahlreich. Es wird ein großes Fest mit wunderbaren Autor:innen, Künstler:innen und Musiker:innen, u. a. mit Poljak Wlassowetz, Marius Hulpe, Ann Esswein, Lukas Meisner, Victoria Hohmann, Sebastian van Vugt, Louis Kleinwächter, S.X.Y.Z., Cris Koch, Caroline Galvis, der Indie-Techno-Band Tripolys und dem Dj-Duo Yung Coco. Nähere Details findet ihr hier.





Auf ein menschliches Leben übertragen, steckt Kopf & Kragen noch in den Kinderschuhen. Mit drei kann man in der Regel im Wechselschritt Treppen auf- und absteigen, grobmotorisch mit einer Gabel essen und von sich und dieser völlig verrückten Welt mit einem bescheidenen Wortschatz von etwa 1000 Wörtern erzählen (was bestimmt nur schwer zu ertragen ist). Erstaunlicherweise entwickeln sich Berliner Literatur- und Kunstverlage etwas schneller als Menschen: Drei turbulente, ereignisreiche und schöne Jahre liegen bald hinter uns. Drei Jahre wie drei Leben. Wir freuen uns über alles was bisher passiert ist und mindestens genauso über das, was noch vor uns liegt. Aktuell sind dies zwei Neuerscheinugen:


Das Buchcover der multimedialen Anthologie  »U0 Untergrundminiaturen« (Kopf & Kragen Literaturverlag)

Die Welt steht mal wieder am Abgrund? Nichts mehr zu machen? Diesmal wirklich? Oder bewegen wir uns vielleicht doch auf eine regenbogenfarbene Zukunft zu? In der multimedialen Anthologie ›U0 Untergrundminiaturen‹ sind Texte, Malereien, Videos und Sounds von 20 Autor:innen und Künstler:innen versammelt, die über unsere zukunftslose Gegenwart hinausdenken und einen Blick in unsere ungewisse Zukunft wagen, genauer gesagt, in das Berlin des Jahres 2039. Wohin werden sich diese Stadt, dieses Land und dieser Kontinent entwickeln? Was werden wir erreicht und was versäumt haben? Die hypermoderne Untergrundbahn ›U0‹ dient als Glaskugel für literarische und künstlerische Visionen.

Das Buchcover der Novelle   »Wrackmente« (Kopf & Kragen Literaturverlag)

Die Novelle ›Wrackmente‹ von Lukas Meisner ist ein eigensinnig verfasstes Memorandum eines Untergangs zur Zeit seines Entstehens, das heißt jetzt. Im überfluteten Venedig – einst Inbegriff des Kolonialismus und des Kapitalismus, inzwischen Sinnbild für Massentourismus und die Klimakatastrophe – versuchen vier Menschen ihr Leben zu leben. Ein Leben ohne Zukunft. Was bleibt, wenn die schlimmsten Befürchtungen Wirklichkeit werden und die Welt um uns herum verschwimmt? Was bleibt, wenn sich der Boden unter unseren Füßen verflüssigt, wenn alles im Meer versinkt? Und gibt es noch Aussicht auf Rettung? Atlantis – das ist hier und heute. In Europa und überall.


Tickets und Timetable:


Der Vorverkauf startet in wenigen Tagen. Dann könnt ihr die Tickets wie gewohnt auf der Website der Berliner Volksbühne / des Grünen Salons erwerben. Einlass ist um 19:30 Uhr. Um 20:00 Uhr geht es dann los. Im Sinne der Inklusion haben wir die Ticketpreise so fair wie möglich gehalten: 10 € Normpalpreis und 5 € ermäßigt. Natürlich gibt es auch eine Abendkasse.


20:00 Uhr bis 21:00 Uhr – Verlagsvorstellung und Buchpremiere – ›Wrackmente‹ von Lukas Meisner. Gespräch mit dem Autor, dem Herausgeber René Koch und dem Lektor Sebastian Kaep. Es liest: Caroline Galvis.


21:15 Uhr bis 22:30 Uhr – Buchpremiere und multimediale Lesung – ›U0 Untergrundminiaturen‹ – mit Texten, Malereien, Videos und Sounds. Es lesen / performen / stellen aus: Marius Hulpe, Ann Esswein, Sebastian van Vugt, Poljak Wlassowetz, Louis Kleinwächter, Victoria Hohmann, S.X.Y.Z. und Cris Koch.


22:45 Uhr bis 23:45 Uhr – Live-Konzert von der Indie-Techno-Band ›Tripolys‹.


23:45 Uhr bis ca. 2 Uhr – DJ-Set von ›Yung Coco‹.





Über die am Salon beteiligten Autor:innen, Künstler:innen und Musiker:innen:


Ann Esswein ist freie Autorin und Journalistin mit beständig unbeständigem Wohnsitz. Sie schreibt u. a. für Die Zeit, Spiegel, Süddeutsche Zeitung und veröffentlicht in Literaturmagazinen. Sie war Stipendiatin an der Werkstatt für Junge Literatur in Graz, zweimal auf der Shortlist des Deutschen Kurzgeschichtenwettbewerbs, Finalistin des 29. open mike, Stipendiatin der Romanwerkstatt ›Die Große Tour‹ am Literaturhaus München und wurde 2023 mit dem Kunstförderpreis der Stadt Augsburg ausgezeichnet. Ann Esswein ist Teil des literarischen Kollektivs ›Serious Case of Deformation‹. Ihr Debütroman ›Mimikry‹ ist 2024 bei Nagel & Kimche (HarperCollins) erschienen.


Caroline Galvis ist Schauspielerin und Theatermacherin zwischen Chemnitz und Berlin. Ab der Spielzeit 2024 / 2025 ist sie Teil des Ensembles des Figurentheaters in Chemnitz.


Victoria Hohmann ist Autorin, multimediale Poetin, Textkünstlerin, Verlegerin und Podcasterin. Sie studierte darstellende Kunst, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaften, Germanistik und Archäologie. Seit 2017 veröffentlicht sie Texte, zuletzt die Langgedichte ›Potenz.‹ und ›fichtensterben‹ (OffBeat-Publishing). Victoria Hohmann lebt mit ihrer Familie in Berlin.


Marius Hulpe wurde 1982 in Soest geboren. Zuletzt veröffentlichte er den Roman ›Wilde grüne Stadt‹ (Dumont) und den Gedichtband ›Monument für die Verlassenen‹ (Elif Verlag). Marius Hulpe hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten und lebt in Berlin.


Louis Kleinwächter arbeitete als Pflegekraft und auf dem Weihnachtsmarkt. Zurzeit studiert er Literarisches Schreiben am Literaturinstitut in Leipzig. Er liest und schreibt am liebsten kurze Prosa und Texte über das Seltsame, das sich hinter dem Alltäglichen verbirgt. Seine Texte wurden in Anthologien und Literaturzeitschriften wie ›Jenny‹ und ›Tippgemeinschaft‹ veröffentlicht. 2024 hat er die ›Tippgemeinschaft‹ mitherausgegeben.


Cris Koch ist Maler, Performancekünstler und Musiker. Er hat zahlreiche Spoken-Word- und Soundperformances gezeigt. Seine Malereien, Zeichnungen und Installationen wurden in Einzel- und Gruppenausstellungen u. a. in Berlin, München, Nürnberg, Budapest, Bitola (Nordmazedonien) und Maribo (Dänemark) präsentiert. Cris Koch betreibt das Plattenlabel ›12pylons records‹, spielt in den Bands ›Tripolys‹ und ›Pony Noise‹ und lebt in München.


Lukas Meisner, 1993 geboren, ist ein Kritischer Theoretiker und Schriftsteller, der 2023 in Venedig promoviert wurde. 2020 erschien sein Essay ›Capitalist Nihilism and the Murder of Art‹ (Aporia Press), 2021 die Erzählung ›Erde im Himmel‹ (Edition Halkyon). 2022 gewann Meisner den 1. Preis beim UNESCO-patronierten International Poetry Competition Castello di Duino in Triest mit dem Gedicht ›Brennnesseln‹; 2023 veröffentlichte Das Neue Berlin sein Sachbuch ›Medienkritik ist links. Warum wir eine medienkritische Linke brauchen‹. 2024 ist er Nietzsche-Stipendiat der Klassik Stiftung Weimar mit dem Literaturprojekt ›Fluch(t). Die Sintflut heißt Westen‹, das im Herbst 2025 herauskommt. Lukas Meisner lebt und arbeitet in Berlin und Jena.


S.X.Y.Z. ist das Akronym eines kreativen und vordergründig musikalischen Menschen. Lebenslang Zugezogener, Minimalist mit viel Liebe für unser gemeinsames Habitat. Mit seinem Synthesizer dringt er in Welten abseits des Mainstreams vor. Sein Sound ist futuristisch, narrativ und hypnotisch. S.X.Y.Z. hat in den vergangenen Jahren auf zahlreichen Festivals performt und an Theaterstücken und Kunstevents mitgewirkt. Sein Sound ist u. a. in den Trailern und Teasern des Kopf & Kragen Literaturverlags zu hören sowie in den Anthologien ›U8 Untergrundminiaturen‹ und ›U0 Untergrundminiaturen‹.


Tripolys ist eine Indie-Techno-Band aus München. Das Trio um den Künstler und Enfant terrible Cris Koch produziert mit drei E-Gitarren, einem Synthesizer und Beats einen unangepassten und zügellosen Sound, der zwischen Kraftwerk und The Smashing Pumpkins verortet werden kann. Ihr eigenwilliger Sound ist tanzbar, eindringlich und on the point. Mit ihren Overalls und androgynen Bühnenoutfits sind Tripolys nicht nur eine musikalische Erscheinung. Ihre Debüt-EP ›Calypo Games‹ ist 2023 erschienen. Eine Kostprobe gibt es hier.


Sebastian van Vugt schreibt Texte und Musik, die Unzulänglichkeit, Verlust und Aufbruch erforschen und spürbar machen. Mit seiner Band ›Baldabiou‹ erschien im Jahr 2022 das dritte Album ›All the things‹ auf dem Leipziger Label ›Viel Erfolg mit der Musik‹. Aktuell bereitet er das vierte Album vor, das 2025 erscheinen soll. Daneben arbeitet er an einem Romanprojekt zu Anfang und Ende der Freundschaft. Sebastian van Vugt lebt in Berlin.


Poljak Wlassowetz, Tschernobyljahrgang, schreibt über unentdeckte Möglichkeitsräume, utopische Potenziale und die Unfähigkeit des Menschen, angemessen zu handeln. Zahlreiche Reisen haben ihn als Schriftsteller und Politologen im Bereich Flucht und Migration rund um den Globus geführt. Sein Debütroman ›Mirovia‹ wurde im Open House Verlag veröffentlicht. Sein zweiter Roman ›Litiotopia‹ wurde gemeinsam mit dem ›Manifest für ein gutes Leben‹ im Kopf & Kragen Literaturverlag publiziert. Unter seinem Klarnamen René Koch ist er Gründer und Inhaber des Kopf & Kragen Literaturverlags.


Yung Coco – alias Lisa Jankowska und Marathon – sind ein Berliner DJ-Duo für elektronische Musik. ALL GENRES NO BORDERS! Zuletzt spielten sie u. a. auf dem Fusion-Festival, dem Festival Rockerellando (Salò, Lago di Garda) und in diversen Berliner Clubs, u. a. Humboldthain, Klunkerkranich und Monarch.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


notan-pics1_edited.jpg
bottom of page